Schreiben gleich denken

Ich schreibe nicht, weil ich etwas zu sagen habe, ich schreibe, um herauszufinden, was ich zu sagen habe.

Schreiben ist Denken; Denken entwickelt Strategien; Strategien bringen mich zum Handeln; und Handeln schafft Wirkung.

Nach dieser Logik ist das Denken – und speziell das Schreiben – vielleicht eine der nützlichsten Fähigkeiten, die ich weiter kultivieren möchte, um zu lernen, zu wachsen und zu verändern was veränderbar scheint. 

Deshalb sind diese Zeilen für mich selbst geschrieben. 

Schreiben bedeutet, präsent zu sein im hier und jetzt. Schreiben ist Abenteuer, es ist wie Biken im Steilhang, es versetzt mich in einen Flow Zustand, den ich sonst nur ab und an beim Sport erlebe.

Sich hinzusetzen, um zu schreiben, ob mit der Hand oder am Computer, ist ein Akt des Eintauchens in den gegenwärtigen Moment, während man sich in tiefe, ununterbrochene Gedanken gleiten lässt.

Schreiben erfordert akutes Bewusstsein, und Bewusstsein ist eine Superkraft, weil es eine besondere Form der Erkenntnis ist.

Die Corona Zeit hat mich zum Schreiben gebracht; Dinge aufzuschreiben, die mich bewegen. Dafür bin ich dankbar.

 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on reddit
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.