Weniger ist mehr – Eine persönliche Betrachtung der eigenen Social Media Nutzung

Quelle: Cal Newports – Digitaler Minimalismus

Die Internetriesen aus dem Silicon Valley haben es geschafft ihre Produkte wie z.B. Instagram und deren tägliche Nutzung nach dem #Hook_Framework in unser Gewohnheitsportfolio zu integrieren.

Verbinden Sie das Problem eines Benutzers so häufig mit Ihrer Lösung, dass es zur Gewohnheit wird.

Wenn wir uns dagegen wehren wollen sollten wir an erster Stelle möglichst schnell alle Push Benachrichtigungen unserer Social Media Accounts deaktivieren. Cal Newports Idee vom #digitalen_minimalismus geht aber noch weiter, er empfiehlt den minimalistischen Lebensstil wie ihn die Japanische Bestsellerautorin Marie Kondo propagiert.

 

Genau hier kommt der digitale Minimalismus ins Spiel. Der Name ist eine bewusste Anspielung auf den minimalistischen Lebensstil, der von Ratgebern wie Marie Kondo propagiert wird. Die japanische Bestsellerautorin hat unzähligen Menschen geholfen, ihre Lebensqualität durch die radikale Reduzierung ihrer Besitztümer zu steigern. Newport überträgt diesen Ansatz auf den Umgang mit digitalen Medien. Er empfiehlt dir, mit folgender Frage zu beginnen: Wird mein Leben durch diese Website, App oder Dienstleistung wirklich besser?

Newport stellte eine aus seiner Sicht entscheidende Frage in der Raum und die lautet:

 

Wird mein Leben durch diese App oder Webseite wirklich besser?

Ich finde diesen Ansatz begrüßenswert, da erst eine Art Zeit-Nutzen Rechnung einem wirklich den Wert einer App vor Augen führt. Dennoch sollte das Leben nicht nur aus einer ständigen Produktivitätssteigerung bestehen und ich finde etwas Zerstreuung tut sicher jedem gut, es kommt nur auf die Dosis an. Jeder sollte seine Balance finden, denn beruflich kommt mir der Nutzen von #Twitter #YouTube und #Medium bspw. sehr zugute und ich werde diese Apps auf keinen Fall löschen. Anders sieht es da mit #Instagram und #whatsapp aus bei denen das Zeit – Nutzen Verhältnis am schlechtesten war und dies dazu führt, dass ich beide Apps von meinem Handy verbannt habe.
Als sportbegeisterter Mensch, der die Natur und dessen positive Wirkung auf Geist und Muße jeden Tag schätzt, kommt für mich die komplette Entsagung der digitalen Zerstreuung nicht in Frage. Dennoch sind Cal Newport Worte mehr als inspirierend und ein wenig mehr Minimalismus tut einfach gut. 

Das ist meine persönliche Erfahrung und die daraus entstandenen Schlüsse, ich möchte sie nicht für jeden Menschen verallgemeinern. Wenn ihr dadurch neue Anregungen bekommen habt oder euch Fragen aufgetan haben sollten, freue ich mich über Kommentare .Ich werde mir mal ansehen was euer Fazit in den Kommentaren zu diesem Thema ist.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on reddit
Reddit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.