flüchtige Notizen

Flüchtige Notizen

Flüchtige Notizen sollten immer und überall erstellt werden können, hierzu eignet sich ein ganz einfaches Notizenprogramm. Diese Notizen sollen nur als Gedächtnisstützen dienen sie werden nicht besonders lange aufbewahrt. Ein paar Kriterien sind mir aber bei der Auswahl des Notizen Programmes dennoch wichtig.

Kriterien zur Auswahl des Notizenprogramms:

1.	Erreichbarkeit mit einem Klick per Sprachbefehl oder Shortcut
2.	Textpassagen aus der Kindle App oder dem Browser dahin teilen können.
3.	Das Programm sollte eine Suchfunktion haben
4.	Tags wären ganz nett
5.	Schön wäre noch, wenn dieses Programm auf allen Plattformen und per  
        Webbrowser erreichbar wäre
6.      Einbinden von links und Bildern

 

Wer sich im Apple Kosmos befindet sollte das einfache Notizen Programm einsetzen, es ist sehr gut in das System integriert und man kann Inhalte aus jedem Programm dahin teilen. Als Plattformübergreifende Notizenprogramme eignen sich Apps wie Google Keep oder Simplenotes. In letzter Zeit begeistert mich auch das einfache Notizenprogramm in Windows 10 es ist in Windows und auf Android Handys sehr gut erreichbar. Auf Android muss man aber den Microsoft Launcher installieren und entsprechend anpassen. Alle Notizen sollten auch aus dem Webbrowser erreichbar sein, auf die hier genannten Programme trifft das zu. Die Windows Kurznotizen sind über die Online Version von Outlook erreichbar. In IOS 13 benötig man die App OneNote, um die Kurznotizen anzeigen zu können. Machen Sie sich aber wegen der Auswahl des Programmes nicht zu viele Gedanken, hier gilt das Motto “keep it simple”.

Umgang mit flüchtigen Notizen

Im Laufe der Zeit werden sich ganz viele Notizen ansammeln wie man das auch von der gruseligen Zettelsammlung auf dem Schreibtisch oder den Sticky Notes am Monitor kennt. Zettel, die man abgearbeitet hat, wirft man in den Papierkorb und so sollte dies auch mit flüchtigen digitalen Aufzeichnungen geschehen. Ich empfehle Ihnen aber sich mit dem löschen der flüchtigen Notizen ein wenig Zeit zu lassen, vielleicht nach einer Woche oder im Monats Rhythmus. Vielleicht entpuppt sich die eine oder andere Notiz auch dahingehend, so relevant zu werden, um in den Kreis der permanenten Notizen aufgenommen zu werden.

Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on xing
XING
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.